Bestand des Deutsch-Ostafrika-Archivs in Tanzania

Literatur. Fernsehen, Radio, Websites und sonstige Publikationen

Bestand des Deutsch-Ostafrika-Archivs in Tanzania

Beitragvon Holger Kotthaus » Mo 13. Nov 2017, 17:38

Bestand des Deutsch-Ostafrika-Archivs in Tanzania

Mit Sicherheit sind dieser Frage schon etliche Interessierte nachgegangen; wenige auch mit Erfolg.
Es geht um die Akten des heutigen Nationalarchivs in der Hauptstadt Dar es Salaam in Tanzania.

RECORDS AND NATION ARCHIVES DIVISION OF THE NATIONAL ARCHIVES OF TANZANIA
https://web.archive.org/web/20170118235 ... /archives/

Diese sehr umfangreichen Bestände gliedern sich in drei Hauptkategorien und Zeitphasen:
I. 1886 bis 1919 – Deutsche Kolonialzeit, Deutsch-Ostafrika
II. 1920 bis 1961 – Britische Mandatszeit, British Tanganyika Territory
III. Seit 1961 – Unabhängigkeit Tanganjikas, Seit 1963 auch von Tanzania

Thema und Umfang des National Archivs sind mittlerweile derart komplex und umfangreich, dass es hierüber
schon Untersuchungen und wissenschaftliche Arbeiten über Inhalt und Geschichte dieser Sammlungen gibt.
Von besonderem Interesse sind hier natürlich die Unterlagen der Ersten Kategorie aus deutscher Epoche.

Diese deutschen Bestände unterteilen sich wiederrum in: I. Akten, II. Karten und III. Fotos. Allerdings sind die
Zuständigkeiten der verschiedenen Institutionen und Behörden in Tanzania nicht klar abgegrenzt. So sind z.B.
Deutsche Originalkarten zwar größtenteils in der `East Africana Collection, University Library of Dar Es Salaam´
zu finden, allerdings finden sich solche Karten auch im `Department of Surveys and Mapping´ und sind damit
dem `Ministry of Lands, Housing and Urban Develeopment´ unterstellt. Einige der originalen kartografischen
Katasterauszüge sind wohl auch in den `National Archives´ vorhanden.

Gemäß Aussagen von Historikern sind auch etliche Aktenbestände aufgrund von Platzmangel in Dar es Salaam
bereits nach Dodoma und Tabora ausgelagert worden. Einige Bestände sollen sich mittlerweile auch in Mbeya
befinden. Augenzeugen zufolge, soll es sogar mittlerweile mehrere Aktenschränke mit deutschen Dokumenten
in der `Saint Augustine University´ in Mwanza geben, nachdem diese vor einigen Jahren renoviert worden ist. Es
herrscht also ein ziemliches Durcheinander über Zuständigkeiten und vor Ort scheint keiner so recht zu wissen,
WO sich nun WAS befindet.

Bei meinen bisherigen Versuchen 2013, 2016 und 2017 gelang ich nach schriftlichen Anträgen gerade mal
in den Vorraum des Nationalarchivs. Dort ist aber nur das gesamte Inhaltsverzeichnis ausgestellt. Diese
schon recht umfangreichen Akten dürfen eingesehen und abgeschrieben werden, da der Fotoapparat vorher
abgegeben werden muss. Nur Notebook / Laptop dürfen in diesen kleinen Lesesaal mitgenommen werden.

Der eigentliche Zugang zu den Akten erfolgt nur nach Immatrikulation an einer europäischen Uni in einem adäquaten
und themenbezogenen Fachbereich, oder Nachweis zu diesem Thema als Autor Publikationen vertrieben zu haben.
Die beiden Bände des Inventar Verzeichnis des Deutsch-Ostafrika-Archivs im `National Archives´ ist in diesem
Lesesaal ebenfalls zweisprachig einzusehen, kann aber auch bei der Archivschule Marburg erworben werden.

Veröffentlichung der Archivschule Marburg:
Nr. 9. – Das Deutsch-Ostafrika-Archiv: Inventar der Abteilung "German Records" im Nationalarchiv der
Vereinigten Republik Tansania, Dar-es-Salaam. Bearb. v. E.G. Franz u. P. Geissler, 2 Bde, 2. Aufl. 1984; 799 S.
https://www.archivschule.de/index.php?s ... ika-Archiv


Das alles aber eigentlich nur als Einleitung zu meiner Frage:

Sind diese, oder Teile der Akten (Kopien o. aud Film) auch an anderen Orten einsehbar?
Benutzeravatar
Holger Kotthaus
 
Beiträge: 122
Registriert: Do 24. Apr 2008, 11:41

Zurück zu Medien-Hinweise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron