Suche meines Großonkels in Afrika

Ahnenforschung, Personensuche, Schiffslisten etc.

Suche meines Großonkels in Afrika

Beitragvon alex13 » So 23. Sep 2012, 12:07

Hallo,

mein Vater hat mir erzählt, dass sein Onkel Pannecke, Fanz Carl * 1881 in Afrika ist/war. Wir nehmen nun an, dass er dort als Soldat in einer Kolonie war. Leider haben wir keine weiteren Anhaltspunkte. Weiß jemand, wo ich suchen könnte? Alle einschlägigen online Suchportale über Gefallene und andere Listen habe ich bereits durchsucht.

LG Alex
alex13
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 20:16

Re: Suche meines Großonkels in Afrika

Beitragvon Redaktion » So 23. Sep 2012, 15:42

Hallo Alex,
ohne eingrenzende Angaben in welchem Zeitraum, wo oder bei welcher Truppengattung er war, wird es zur Suche im Heuhaufen.

Ich habe mal im "Kolonial-Adressbuch" von 1926 geguckt, da wurden Adressen von Leuten gesammelt, die sich mit den Kolonien verbunden fühlten und in den Verbänden organisiert waren und man findet gut nähere Hinweise. Dort steht er aber nicht drin. Weiterhin habe ich testweise auch im amtlichen Deutschen Kolonialblatt zwischen 1905 und 1914 gesucht: kein Eintrag.

Es gibt leider ganz viele Möglichkeiten, wie und warum dein Großonkel in Afrika gewesen sein könnte. Als Zivilist oder Soldat (Marine, Schutztruppe..?).

Am wahrscheinlichsten (weil große Anzahl) sind da
1) die Marine. Dann könntest du im Marine-Archiv recherchieren.
2) Schutztruppler im Herero-Krieg 1905/06. Hier haben sehr viele Freiwilige gedient. Aber da gibt es keine einfachen Listen. Einen Treffer in der Literatur findest du praktisch nur bei Offizieren, Verwundeten, Gefallenen oder Dekorierten, d.h. mit Auszeichnungen/Orden geehrten.
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 721
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Re: Suche meines Großonkels in Afrika

Beitragvon alex13 » So 23. Sep 2012, 16:46

Hallo,

leider hat mein Vater von seinem Vater als er Kind war, nur folgenden Satz von seinem Vater gehört: "Onkel Franz Pannecke ist in Afrika". Wir haben keinen Anhaltpunkt, ob als Soldat oder Zivilist. Er wurde 1881 geboren und eher in ärmlichen Verhältnissen, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er sich ein Überfahrt hätte leisten könne. Daher sind wir davon ausgegangen, dass er sich freiwillig als Soldat gemeldet hat. Leider weiß ich auch nicht, was er von Beruf war. Also doch eher die Nadel im Heuhaufen. Aber ich dachte eben auch an Adressbücher in DSWA oder andere Listen, die man online einsehen könnte, um einen Anfang zu haben und einige Sachen schon ausschließen zu können.

LG Alex
alex13
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 20:16

Re: Suche meines Großonkels in Afrika

Beitragvon Redaktion » So 23. Sep 2012, 19:53

alex13 hat geschrieben:Er wurde 1881 geboren und eher in ärmlichen Verhältnissen, so dass ich mir nicht vorstellen kann, dass er sich ein Überfahrt hätte leisten könne. Daher sind wir davon ausgegangen, dass er sich freiwillig als Soldat gemeldet hat. Leider weiß ich auch nicht, was er von Beruf war.


Zivilist heißt ja nicht "Tourist". Das sind auch Handwerker, Angestellter von Handelshäusern, Postangestellte etc. etc.

alex13 hat geschrieben:Aber ich dachte eben auch an Adressbücher in DSWA oder andere Listen, die man online einsehen könnte, um einen Anfang zu haben und einige Sachen schon ausschließen zu können.


Online gibt es sowas nicht. Es gibt Handels-Adressbücher. Aber wenn er nicht Selbständiger, Farmer oder Repräsentant einer Firma war, findet man da keinen "Otto Normalverbraucher". Listen von Schutztruppenangehörigen gibt es nicht - alles im Weltkrieg vernichtet. Allein im Herero-Krieg in DSWA dienten über 15.000 Soldaten und dann gab es ja noch die Zeit vorher und nachher und die anderen Kolonien....
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 721
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24


Zurück zu Genealogie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron