Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Ahnenforschung, Personensuche, Schiffslisten etc.

Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Helma Gari » So 25. Jul 2010, 12:43

Hallo,
Mein Großvater Karl Firlus kämpfte sowohl beim Boxeraufstand in China als auch beim Hereroaufstand in DSW als Unteroffizier.In DSW erhielt er am Ende (warum eigentlich?) die Farm KUBUB übertragen.Auch wurde er mit einigen Tapferkeitsorden ausgezeichnet,worunter einer nur etwa 200 mal im DR verliehen worden sein soll.
Angeblich baute er die Eisenbahn mit,vielleicht gehörte er einem Eisenbahnerregiment an,falls es so etwas gab.
Leider ist das alles,was ich weiß.
Vielleicht kann mir jemand weitere Informationen liefern.

Vielen Dank und LG
Helma Gari
Helma Gari
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:49

Re: Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Redaktion » Mo 26. Jul 2010, 09:38

Lt. DKB 1905 wurde dem Vizefeldwebel Firlus gem AKO vom 2.11.1905 das Militär-Ehrenzeichen 2.Klasse verliehen.

Weiterhin wird im DKB 1906 erwähnt, daß er die Erlaubnis zum Anlegen der Königlich Sächsischen, silbernen Friedrich-August-Medaille mit dem Bande für Kriegsdienste erhielt.

Lt. DK 1907 erhielt der Feldwebel Firlus dann mit Order vom 21.5.1907 das Militär-Ehrenzeichen 1.Klasse.

Später, bis 1919, fand ich keine weiteren Erwähnung im amtlichen Deutschen Kolonialblatt (DKB). Aus dem Dekorationen (Ordensverleihungen) lässt sich vermuten, daß der Vizefeldwebel im Zuge des Hererokrieges 1904/05 nach Deutschsüdwestafrika kam. Wahrscheinlich ein Freiwilliger, der sich aus sächsischen Diensten zur Schutztruppe versetzen ließ.

Kubub ist ein Ort an der Eisenbahn zwischen Lüderitz und Keetmanshoop. Es könnte also evtl. eine Farm "bei Kubub" gewesen sein. aber nicht der Ort. Allerdings findet sich der Name Firlus nicht in den Farmerverzeichnissen der Kolonial Handels- und Adressbücher von 1907, 1908, 1910 und 1911. Eventuell handelt es sich um eine leider falsche Geschichte, die oft in Familiengeschichten entstanden sind. Zumindest konnte ich keine Bestätigung dazu finden.

Das für´s Erste.
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Re: Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Helma Gari » Mo 26. Jul 2010, 17:22

Hallo,

herzlichen Dank für Die Auskünfte,die mir sehr weitergeholfen haben.
Da ich von meinem Großvater 2 Fotos besitze,eines mit Südwester und das andere mit Pickelhaube ,denke ich,daß er bei der regulären Reichsarmee war.
Wie geschrieben,kämpfte er auch im Boxeraufstand in Tsingtau.Falls er dafür einen Orden erhalten hätte,würde dieser im DKB erwähnt ?

LG
Helma Gari
Helma Gari
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:49

Re: Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Redaktion » Mo 26. Jul 2010, 18:42

Helma Gari hat geschrieben:Wie geschrieben,kämpfte er auch im Boxeraufstand in Tsingtau.Falls er dafür einen Orden erhalten hätte,würde dieser im DKB erwähnt ?


Nein, der würde da nicht auftauchen. Aber dazu kann sicher jemand anderes etwas sagen.
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Re: Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Bernd Döbel » Mo 26. Jul 2010, 21:09

Über seine Zeit in China kann ich nichts sagen. Ergänzend zu den bereits gesagten Fakten möchte ich hinzufügen das F. vom Eisenbahn-Regiment 2 nach DSWA ging und dort im Eisenbahn-Bataillon seinen Dienst versah. Für seinen Dienst in China, wie auch für Südwest, hat er, neben den bereits erwähnten Tapferkeitsauszeichnungen, die jeweilige Denkmünze für Kämpfer erhalten
Bernd Döbel
 
Beiträge: 6
Registriert: So 20. Apr 2008, 16:32

Re: Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Helma Gari » Di 27. Jul 2010, 19:31

Hallo Bernd,

kannst du mir vielleicht verraten,woher Du diese interessanten Details hast?
Mein Großvater bekam am Ende seines Dienstes die Farm Kubub (nicht den Ort) als Land, das er mit Vieh bewirtschaften sollte.Er ging aber nach Deutschland zurück,heiratete,und blieb hier,sodaß seine Ansprüche verfielen.
Es muß diese Art der Landvergabe an Soldaten häufiger gegeben haben,leider weiß ich nicht,wo man das verifizieren kann.
Ich bin Dir sehr dankbar für Deine Informationen,die sich mit meinen Wissensfragmenten decken.

LG
HelmaGari
Helma Gari
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:49

Re: Karl Firlus UOFFZ DSW ca 1905

Beitragvon Helma Gari » Sa 1. Feb 2014, 17:54

Hallo,
wie ich weiter oben schrieb, erhielt mein Großvater Karl Firlus die Farm Kubub (nicht den Ort),heute in Besitz einer Familie Lubowski, nach einem mir unbekannten Verteilermodus für Deutschsüdwester, die sich in irgendeiner Weise ausgezeichnet hatten.
In den Unterlagen meines Vaters fand ich nun einen Notizzettel folgenden Inhalts:

Verzugsbedingungen f.d. Verkauf v. Reg.- Farmen in d. eroberten Gebieten von Outyo und Gobabis f. wehrpflichtige Deutsche.
Bei Vertragsabschluß 1/15 , Rest bis Ablauf von 20 Jahren. Farm bleibt hierfür verpfändet. Restkaufgeld muß nach Anlegg eines Gr. Buches als 1. Hypothek eingetragen werden. Dieser Eintrag hat auf Verlangen der Regierung zu geschehen. Ab 7. Jahr 1/15 plus 4% Zinsen.
§8 Farm muß innerhalb von 6 Monaten nach Kaufabschluß in eigene Bewirtschaftung übernommen werden
§9 Käufer verpflichtet rationell zu bewirtschaften 1. Vieh 2. Wasser 3. Haus mit mindestens zwei Zimmern und Küche 4. Garten
§10 Ausführung von §9 spätestens nach 3 Jahren durch Regierungskommission überprüft.
Falls Mängel: Verwarnung, abermalige Besichtigung, dann eventuell Abschlußprüfung und Rückfall der Farm in Regierungsbesitz ohne Ersatz des Kaufgeldes.
...und weitere Paragraphen.
Leider ist nicht ersichtlich, welchem Gesetzeswerk diese Paragraphen entnommen sind. Kann mir hier vielleicht jemand weiterhelfen?
Vielen Dank und LG
Helma Gari
Helma Gari
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 23. Jul 2010, 21:49


Zurück zu Genealogie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron