Gesucht: Kolonial-Post

Marktplatz. Für Angebote und ordnungsgemäße Abwicklung sind allein die Nutzer zuständig

Gesucht: Kolonial-Post

Beitragvon Redaktion » Mi 7. Apr 2010, 17:23

...offizielles Organ des "Deutschen Kolonialkriegerbundes" (DKKB), erschienen 1928-1943.

Liste auf Anfrage, bzw. einfach anbieten.

Bild
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Re: Gesucht: Kolonial-Post

Beitragvon Redaktion » Mo 31. Jan 2011, 15:02

Inzwischen ist der Zeitraum Oktober 1935 bis März/1943 (letzte Ausgabe) digital archiviert.

Ich bitte um Unterstützung, um nun auch den früheren Zeitraum (ab 1928) abzudecken. Wer Exemplare hat, möge sich bitte bei mir melden.

Gebeten wird um Kopien, Scanns oder Kaufangebote. Wer es nicht selbst machen möchte, der kann mir die Hefte auch kurz zur Bearbeitung zur Verfügung stellen. Unversehrte Rückgabe und sorgfältige, schonende Behandlung wird garantiert. Selbstverständlich werden auf Wunsch auch Fehlnummern getauscht.

Die Nachrichten aus dem Mitgliederkreis des DKKB mit Geburtstagen, Todesanzeigen oder Ehrungen sind wichtige Quellen für Biografien ehemaliger Schutztruppler !
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Re: Gesucht: Kolonial-Post

Beitragvon RTauber » Di 20. Okt 2015, 19:11

Hallo,

wo finde ich denn das Digitalisat der Kolonialpost? Mich interessieren Beiträge von bzw. über Carl W.H. Koch in dieser Zeitschrift.
RTauber
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 21:10

Re: Gesucht: Kolonial-Post

Beitragvon Redaktion » Di 20. Okt 2015, 19:48

Im Archiv des Traditionsverbandes (Frohstöckheim). Eine Recherche dort ist aber umständlich. Suchen Sie sich besser eine Bibliothek mit größerem Bestand in Ihrer Nähe per Zeitschriftendatenbank und bringen viel Zeit mit. Es gibt kein Namensregister...
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Carl W. Koch

Beitragvon Redaktion » Do 22. Okt 2015, 06:11

Carl W. H. Koch war seit mindestens 1910 in Kamerun, zuletzt als Stationsleiter. Bei der Schutztruppe war er Leutnant. Er trat 1916 mit der Schutztruppe nach Rio Muni über und wurde dann in Spanien interniert. Von dort flüchtete er mit einigen Kamerunern mit einem Segelschiff, um nach Deutschland zu kommen. Im Kanal erwischten ihn die
Engländer. Damit geriet er in englische Gefangenschaft und kam in das Lager Donington Hall.
Er schrieb zwei Bücher über Südkamerun. !. "Das Lied des Landes", Voigtländer-Verlag, Leipzig, ca. 1925 und 2. "Im Toten Busch", gleicher Verlag und gleiche Zeit
Benutzeravatar
Redaktion
Moderator
 
Beiträge: 741
Registriert: Di 15. Apr 2008, 10:24

Re: Gesucht: Kolonial-Post

Beitragvon igutier » Do 5. Jan 2017, 17:43

Das Leben von Koch ist in der Tat sehr interessant, sein Werk "Im Tropenhelm" endet aber leider vor seiner Internierung in Spanien. Weiß jemand, wo man seine Erfahrungen dort bzw. von seinem Fluchtversuch lesen kann? Meine Forschung beschäftigt sich gerade mit diesen deutsch-spanischen Erinnerungen, ich werde aber leider nicht fündig. Nur Emil Zimmermanns Kriegsfahrt "Von Kamerum zur Heimat" (1915) erzählt von Erfahrungen auf spanischem Boden und ganz kurz auch Hans Paasches "Fremdenlegionär Kirsch" (1916). Die Berichte deutscher Soldaten in französischen Gefangenenlager sind hingegen sehr zahlreich. Ich frage mich, warum...
igutier
 
Beiträge: 5
Registriert: Mo 17. Okt 2016, 15:16


Zurück zu Suche-Biete

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron